Offline Marketing

Mein Leistungsspektrum im Offline Marketing

 

Mein Leistungsspektrum im Offline Marketing ist auch mein Angebot an Sie. Als ein in der Branche anerkannter Experte, vor allem im Dialog Marketing, in Promotions und bei Kundenclubs (wo ich mit dem BabyClub von Hipp und Penaten den wohl erfolgreichsten Kundenclub Deutschland entwickelte und auch als Geschäftsführer durchführte. Auch für den Automobil Club von Deutschland, dem AvD legte ich Meilensteine) kann ich für Sie unterschiedlich tätig werden.

 

Wie und in welcher Form, sehen Sie unten. Im Content Management oder auch ausführend. Sie haben die Wahl. Eines kann ich schon jetzt versprechen: Das Ergebnis wird weit überdurchschnittlich sein.

 

Dialog Marketing

Excellente Images sind gut, aber excellente Verkaufszahlen sind noch besser.

Der Fokus von Dialog Marketing liegt weniger bei Veränderung von Ab-sichten, als Handlungen auszulösen.

 

Dialog Marketing bedeutet am Erfolg orientierte und messbare und vorher testbare Werbung. Von der Interes-senten-Gewinnung über Umwandlung zu Kunden, bis hin zum Beziehungs-management, zum CRM.  Wo Kunden systematisch die Leiter der Loyalität hochgeführt werden. 

 

Dialog  Marketing ist nicht auf Direct Mailing beschränkt. Es nutzt es, aber auch viele Medien wie DRTV, Promotions  Events und natürlich aus das Internet.


Klassische Werbung

Nicht selten wird Klassische Werbung als Synonym zu Werbung gebraucht. Ist sie doch deren Königsdisziplin. Sie ist es auch, mit der große Marken aufgebaut werden. Das ist unbestritten.  

 

Doch Klassische Werbung ist in der Regel "der schwere Tanker" und nicht die wendige Fregatte. Sie  bedingt einen langen Atem des Werbetreibenden und dessen Bereitschaft, viel Geld in die Hand zu nehmen. Doch nicht jeder hat genügend Zeit und Geld. Und selbst wenn es an beiden nicht fehlt, ist noch kein Erfolg garantiert.

Wenn aber gelingt, eine richtige Mischung aus Strategie und Kreativität zustande zu bringen und das auch noch als integrierte Werbung kann sich diese als Zauberformel heraus-stellen.

Frei nach dem Motto: 1+1=11 

 


Promotions

Um ein Produkt oder eine Dienstleistung erfolgreich vermarkten zu können, braucht es eine gewisse Bekanntheit. Doch diese Bekanntheit sollte positiv besetzt sein. Ergo führt langfristig nichts an einem kontinuierlichen Image-aufbau vorbei.

 

Doch häufig ist dafür nicht Zeit genug. Man braucht schnelle Erfolge. Situati-onen, an denen nicht einmal genug Zeit besteht, um zu zielen. Man muss sich "schießend dem Ziel annähern". 

 

In solchen Situationen ist der Einsatz  von Sales Promotions gefordert. Mit mehr Ideen als mehr Budget. Und schon sind wir bei Guerilla Marketing, wo es oft den Davids der Branche gelingt, die Goliats ärgern...


Texte, Brandings, Slogans

Man muss nicht darüber diskutieren, wie wichtig ein "richtiger" Produkt-name bzw. Brandname (im Sinne von eingängig) ist. In der Regel ist er  zwar noch nicht die halbe Miete, aber dennoch von zentraler Erfolgs-relevanz. Ein einziges Wort? Das kann doch nicht so kompliziert sein! Stimmt, wenn man es sich einfach macht. Stimmt aber nicht, wenn man sys-tematisch ans Optimum gehen will. Gerade die Beschränkung auf nur ein Wort macht es häufig so schwer. Vor allem dann, wenn dieses eine Wort "Kino im Kopf" aus-lösen soll. Und dass er nicht nur gewünschte Assoziationen auslöst, sondern auch rechtlich und multimedial einsetzbar ist.

Ähnlich ist es bei Ent-wicklung von eingängigen Slogans.  Sie erfordern höchste Kreativität. Nicht selten sind sie schon der erste Erfolgsgarant eines Unternehmens.

 


Werbeliteratur

Große Marken wurden mit großer Werbung aufge-baut. Dessen Glanz beein-druckt die potenziellen Kunden. Sie wollen mehr wissen. Der Beginn einer Romanze?

 

Nicht zwangsläufig.  Jeder von uns kennt Beispiele, wo Tiger der Werbung nach außen sich innen als Bettvorleger fade entzau-bern. Nach dem Motto: Nach außen hui - nach innen pfui.

 

Werbung ist nur so gut, wie deren letzte Bro-schüre, der letzte Katalog oder Flyer. Oder im di- rekten Kundenkontakt. Gerade hier, wo Glanz-leistungen angebracht wären, versagen viele. Dabei wäre der richtige Ton/Worte im Dialog mit seinen Kunden erfolgsent-scheidend.


Kundenclubs

Kaum ein anderes Marke-ting-Instrument kann so-viel so nachhaltig errei-chen, wie Kundenclubs. Denn sie sind in der Lage, loyale Verbindungen zwi-schen Anbieter deren Kunden herstellen. Und damit gut quasi einen emotionalen Schutzwall gegenüber Störungen von außen schaffen. Diese emotionale Bindung kann so weit gehen, dass quasi eine Allianz zwischen Pro-dukt und Kunden entsteht und diese gemeinsam an einem Strang ziehen.

 

Kundenclubs erhalten das Produkt des Clubbetrei-bers immer im "top of mind", also im Gedächtnis des Clubmitglieds. Der Kunde erhält einen für ihn relevanten Service und kann sich auch selbst einbringen. Im Idealfall zahlt er mit seinem Clubbeitrag die Werbung an sich selbst. So wie wir es im BabyClub erfolgreich praktizierten.